Als ich Anfang 2012 ein altes Skizzenbuch in Händen halte, wird mir bewusst, dass ich seit Mitte der 90er-Jahre meine professionelle Illustrationsarbeit ausschließlich digital bearbeitet hatte. Und obwohl mir die Arbeit und das Zeichnen in Photoshop auf dem Zeichentablett viel Spaß machte, war sie offenbar auch mit dem Verlust des Zeichnens “just for fun” einher gegangen. Wenn ich am Ende des Arbeitstags das Illustrations-Atelier verlasse, schalte ich den Rechner aus – und zeichne keinen Strich mehr “nur für mich”. So habe ich nun das Gefühl, auch etwas verloren zu haben, was mir wichtig gewesen war … das Zeichnen, einfach nur “aus Spaß an der Freud”.

Ich beschließe, mir diese Freude wieder zu erschließen, kaufe mir ein Skizzenbuch und Stifte – und nehme sie erstmals mit mir nach Rügen um es wieder auszuprobieren.
Und siehe da … es macht mir große Freude!

When I hold an old sketchbook in my hands at the beginning of 2012, I realize that since the mid-90s I had been doing my professional illustration work exclusively digitally. And although I enjoyed working and drawing in Photoshop on the drawing tablet, it had apparently been accompanied by the loss of drawing “just for fun”.
When I leave the illustration studio at the end of the working day, I switch off the computer – and no longer draw a line “just for me”. 
So now I have the feeling that I have lost something that was important to me … drawing, just for fun.

I decide to regain this joy, buy a sketchbook and pencils – and take them with me to Rügen for the first time to try it out again.
And look there … it gives me great joy!